130 Jahre Imkerverein Oldenburg e.V. (1885-2015)

Der heutige Imkerverein Oldenburg wurde am 10. April 1885 durch Johann Huntemann  gegründet. Dieser war Lehrer in Eversten, später Winterschuldirektor in Wildeshausen mit dem Titel Ökonomierat.

Hier ein paar Schlaglicher aus 130 Jahren Vereinsgeschichte:

  • Huntemann war Vorsitzender des Vereins von 1885 bis 1894
  • In den ersten Jahren waren die Mitglieder  im ganzen Land verstreut, der Verein nannte sich "Imkerverein für das Herzogtum Oldenburg".
  • 1893 schlossen sich auf dem Stiftungsfest des Wildeshausener Imkervereins dieser mit dem Oldenburger Verein zum Zentralverein zusammen, Oldenburg mit 34 und Wildeshausen mit 24 Mitgliedern.
  • 1894 kamen die Vereine Saterland, Friesoythe und Cloppenburg dazu.
  • 1899 waren es 17 Vereine und 726 Mitglieder.
  • der Verein Oldenburg hatte Ende der 1890er Jahre zwischen 90 und 100 Mitglieder.
  • Während der beiden Weltkriege stieg die Zahl der Imker stark an, unter anderem wurde den neuen Imkern unterstellt, sogenannten „Zuckerimker“ zu sein, die dem Verein lediglich beitraten, um leichter an Zucker zu gelangen für ihre Bienen.
  • Ende des 1. Weltkrieges hatte der Verein fast 200 Mitglieder, nach dem 2. Weltkrieg fast 250.
  • Vor 1933 hielt der Verein nur zwei Versammlungen im Jahr ab, eine im Frühjahr, eine im Herbst.
  • Im Sommer und gegen Ende der Heidetracht wurden Ausflüge gemacht mit Standbesichtigungen.
  • Die Honigmärkte in Oldenburg wurden vor allem vom Oldenburger Imkerverein getragen. Sie wurden meist im großen Saale oben in der Markthalle abgehalten.
  • Im Imkerverein Oldenburg sind im Moment  über 100 Imker
  • Es finden monatliche Treffen statt.
  • Die Versammlungen sind geprägt von Fachvorträgen zu verschiedenen Themen und dem Austausch unter den Imkern.
  • Der Oldenburger Imkerverein veranstaltet jährlich unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Oldenburg den "Tag der Imker". 2015 fand der 34. Imkertag statt.   
  • Regelmäßig verantwortet der Imkerverein Oldenburg eine Veranstaltung für Kinder im Rahmen Ferienpassaktion in den Sommerferien.
  • Auf Anfrage kann ein Vortrag zum Thema Bienen organisiert werden
  • Umlarv-Tage
  • Fester Bestandteil des Bienenjahres ist ein gemeinsam organisierter Reinigungstag für Imkereigeräte am Lehrbienenstand, der allen Mitgliedern offensteht. Hier werden Rähmchen und Beuten in kochendem Ätznatron gewaschen, um Bienenerkrankungen entgegenzuwirken.
  • Regelmäßig finden Veranstaltungen zum Fachaustausch mit anderen Imkervereinen statt.
  • Für Vereinsmitglieder besteht die Möglichkeit, an gemeinsamen Futterkranzproben zur Faulbrut-Erkennung teilzunehmen. Dies ist eine wichtige Präventionsmaßnahme, die wir sehr empfehlen.
  • Die Imker des Vereins können jährlich an Honiguntersuchungen teilnehmen, um die Qualität ihrer Produkte zu überprüfen. Hier werden Zertifikate vergeben.